• 25 FEB 13

    Funktionsanalyse

    „Zähne zusammenbeissen“

    Haben sie „Wandernde“ Zahnschmerzen, die besonders morgens kommen und gehen, zusätzliche Schmerzen im Kiefer, Schläfenkopfschmerzen, Verspannungen der Nacken- und Gesichtsmuskeln?

    Diese Symptome deuten auf Zähneknirschen bzw. Pressen, aufgrund einer falschen Zahnstellung oder eines Bissfehlers, meist jedoch auf nicht bewältigten Stress.

    Nächtliches Knirschen und Pressen der Zähne aufeinander können außerdem zu Zahnfleischentzündungen sowie zu Zahnbetterkrankungen mit Lockerung von Zähnen und Zahnfleischrückgang führen. Zusätzlich geht mit der Zeit Zahnsubstanz überwiegend an den Schneidekanten und den Kauflächen verloren.

    Abhilfe:

    Vermeiden Sie Stress und psychische Belastung. Versuchen sie durch Entspannungsübungen und sanft kreisenden Massagen der Kaumuskelatur, die Beweglichkeit des Kiefergelenks wiederzuerlangen.

    Zusätzlich sollte eine eingehende zahnärztliche Untersuchung durchgeführt werden, um die genauen „Knirschursachen“ festzustellen.(Funktionsanalyse)

    Sind diese ermittelt, können wir Ihnen z.B. eine spezielle Kunststoff-Aufbißschiene anfertigen, die nachts getragen wird, um die Gelenke und Muskeln zu entlasten und die Zähne vor übermäßigem Abtrieb zu schützen.

    Um diese Schiene herstellen zu können, werden vom Ober- und Unterkiefer Abformungen genommen, aus denen im Labor Modelle hergestellt werden. Des weiteren wird ein Bissregistrat und der Gesichtsbogen genommen, um Ihre individuelle Bisssituation zu erfassen.

    Der Gesichtsbogen ist ein mit einem Kiefer oder mit den Zähnen verbundenes, bogenförmiges Gerät, das aus dem Mund herausragend um das Gesicht greift. Er dient zur schädel- und gelenkbezogenen Übertragung der Kiefermodelle in den Artikulator.

    Somit kann der Techniker die Kaufunktionen nicht nur im Schlussbiss, sondern auch in den Seitwärtsbewegungen simulieren und die entsprechende Höhe und Kaufläche einschleifen.

    Auch in der Prothetik verwenden wir diese Gesichtsvermessung, um eine störungsfreie Kaufunktion und einen hohen Tragekomfort zu erzielen. Da diese Daten nicht gespeichert werden können und sich nach jeder prothetischen Arbeit die Situation im Mund verändert, muss bei jeder neuen prothetischen Arbeit der Gesichtsbogen neu genommen werden. Leider übernimmt die Krankenkasse die Kosten für diese überaus wichtige Vermessung nicht!

Features

Terminvereinbarung